Der Ausflug führte nach Mainz und in die Weinberge von Nierstein

Bei „Weck, Worscht und Woi” erlebten alle Teilnehmer einen schönen Tag


FAUERBACH V.D.H. (sc) Am letzten Wochenende im August unternahm der VdK Ortsverband Fauerbach v.d.H. zusammen mit seinen Mitgliedern, Freunde und Gönner sowie einige Mitglieder des Ortsverbandes Hoch - Weisel seinen alljährlichen Ausflug. In diesem Jahr ging es nach „Rheinhessen” in die Weinberge von Nierstein - Schwabsburg um hier nicht nur den guten Wein, sondern auch die sehr schöne Landschaft mit Blick auf den Rhein zu genießen.

Am Samstag morgen wurden alle Teilnehmer von Fauerbach, Münster und Hoch - Weisel mit dem Bus eingesammelt. Danach ging es dann auf die Autobahn in Richtung Frankfurt - Mainz. Reiseleiter Walter Haschke erklärte noch einmal den Ausflugsverlauf und wünschte allen, dass dieses herrliche Wetter den ganzen Tag anhalten möge.

Erster technischer Stop

Der erste technische Stopp wurde auf einem Rastplatz kurz vor Mainz eingelegt. Bei belegten Brötchen, Kaffee und Kaltgetränken stärkten sich alle Teilnehmer für die in Mainz folgende Stadtbesichtigung. Nachdem sich alle noch die Füße ein bisschen vertreten hatten, ging die Fahrt weiter nach Mainz.

Fastnachtsbrunnen

Bei der nun folgenden Stadtführung durch die Altstadt von Mainz wurden alle Sehenswürdigkeiten erklärt, so zum Beispiel die Bedeutung des Fastnachtsbrunnen mit seinen vielen Figuren, oder bei der Besichtigung des Mainzer Domes die Geschichte des Domes. Die ca. 2-stündige Stadtführung verging wie im Fluge, denn es gab immer wieder etwas Neues zu sehen, so dass bei der Führung nie Langweile aufkam. Nachdem sich alle Gruppen wieder bei dem Bus eingefunden hatten, sollte es auch dann gleich weitergehen in Richtung Nierstein - Schwabsburg.

Nach ca. einer halben Stunde Fahrt war dann das Ziel erreicht, der „Petershof” der Fam. Huff in Schwabsburg. Der Empfang hier war sehr herzlich und freundlich. Nachdem alle ein Glas Prosecco hatten, erklärte Herr Huff den weiteren Ablauf des Tages. Im Anschluss bestiegen alle die vorgesehenen Planwagen, welche schon mit Wein und Wasser bestückt waren. Als erstes ging es in den Hauseigenen Weinberg, in dem nun erklärt wurde wie lang ein Rebstock braucht bis das erste Mal geerntet werden kann und welcher Arbeitsaufwand für die Pflege und Ernte benötigt wird. Während des Vortrags konnte jeder die verschiedenen Trauben direkt vom Rebstock pflücken und verkosten. Nachdem die nun anfallenden Fragen alle beantwortet waren, ging die Fahrt noch einmal zurück zur Fam. Huff um den Rest der Verpflegung für die Weinbergsrundfahrt aufzunehmen. Denn der „Woi” war schon an Bord, es fehlte nur noch „Weck und Worscht”.


Planwagenfahrt

Bei der nun ca. 2-stündigen Fahrt mit Planwagen und Traktor durch das rheinhessische Hügelland rund um Nierstein brauchte niemand zu hungern oder zu verdursten. Es wurden dann verschieden Aussichtspunkte angesteuert, wie beispielsweise der Wartturm über Nierstein oder der Brudersberg mit seinem herrlichen Blick auf den Rhein und zum Schluss der Schlossturm der ehemaligen Schwabsburg. Wieder zurück bei der Fam. Huff konnte bei einer Weinprobe jeder die erlesenen Weine der Familie testen und bei gefallen auch gleich mitnehmen. Nach der Weinprobe und dem anschließenden Abendessen wurde in fröhlicher Gesellschaft noch das eine oder andere Glas Wein getrunken, bevor es wieder auf die Heimfahrt ging. Den ganzen Tag über herrliches Wetter, jeder war entspannt und lachte, man konnte sehen das der Ausflug allen gefallen hat. Der Vorstand hofft auch im nächstes Jahr wieder ein attraktives Angebot für alle machen zu können, nur das Wetter das kann der Vorstand weder planen noch bestellen.


Bilder und Text Gunthard Schneider 25.08.2012

Infobox

Homepage aktualisiert am 07.09.2019
Jetzt auch auf Smartphone nutzbar


!! Achtung Achtung !!
Der aktuelle Veranstaltungskalender 2019 ist online!


Es muss nicht immer GOOGLE sein.
Eine Deutsche Suchmaschine
mit dem Namen METAGER