VdK Ausflug an den Diemelsee

Bei herrlichem Wetter erlebten alle Teilnehmer ein paar schöne Stunden im Sauerland.

FAUERBACH V.D.H. (sc) Am letzten Wochenende im August unternahm der VdK Ortsverband Fauerbach v.d.H. zusammen mit seinen Mitgliedern, Freunde und Gönner sowie einige Mitglieder des Ortsverbandes Hoch - Weisel seinen alljährlichen Ausflug. In diesem Jahr ging die Fahrt in das Hochsauerland nach Willingen an den Diemelsee.


Parkplatz Nationalpark Zentrum Kellerwald

Nachdem alle Teilnehmer von Fauerbach, Münster und Hoch - Weisel mit dem Bus eingesammelt waren, ging es Richtung Gießen. Reiseleiter Walter Haschke erklärte noch einmal den Ausflugsverlauf und wünschte allen, dass dieses herrliche Wetter den ganzen Tag anhalten möge.
Der erste technische Stopp wurde auf dem Parkplatz „Nationalpark Zentrum Kellerwald” am Edersee eingelegt. Bei belegten Brötchen, Kaffee und Kaltgetränken stärkten sich alle für die Weiterfahrt an den Diemelsee. Nachdem sich alle noch die Füße ein bisschen vertreten hatten, ging die Fahrt weiter.

Am Diemelsee

Am Diemelsee angekommen, wartete auch schon das Ausflugschiff. Bei der nun folgenden Rundfahrt wurde vom Kapitän erklärt warum der Stausee angelegt wurde. Er wurde nicht als Trinkwasserreservoir, sondern zur Wasserregulierung des Wasserstandes der Weser gebaut. Der See reguliert über den Sommer den Wasserstand der Weser und von Herbst bis Frühjahr dient er als Hochwasserschutz für das untere Diemeltal.

Glasmanufaktur - Willingen

Im Anschluss ging die Fahrt weiter nach Willingen aber nicht in den allseits bekannten „Sauerlandstern” in dem die Jugendlichen jedes Wochenende Party feiern. Nein die VdK - Ausflügler wollten etwas von Willingen sehen und so ging die Fahrt in die Glasmanufaktur - Willingen wo sie schon erwartet wurden. Im Vorführraum wo auch das Foto entstand wurde den Zuschauern gezeigt wie aus einer 1300°C heißen Masse wunderschöne Glas-Unikate ihre Form und Farbe annehmen und wie faszinierend diese Tradition der Glasbläser-Kunst ist. Es sind wirklich kleine Kunstwerke, welche so ein Glasbläser vor den Augen der Zuschauer entstehen lässt.

Mühlenkopfschanze

Im Anschluss stand noch ein Abstecher zur allseits bekannten „Mühlenkopfschanze” auf dem Programm. Sie ist eine der größten Freizeitattraktionen und auch eines der Wahrzeichen der Touristenhochburg Willingen im idyllisch gelegenen Strycktal. Die Schanze ist seit 1995 Austragungsort des Weltcup-Skispringens des Internationalen Skiverbandes (FIS). Die anschließende Freizeit in Willingen konnte jeder bis zur Heimfahrt so gestalten wie es jedem passte. Einige machten einen Einkaufsbummel und andere setzten sich in ein Kaffee und liesen den Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Zurück ging es dann über Herborn wo man im „Gutshof Herborn” das Abendessen einnahm. In Herborn angekommen gab es auch schon die ersten Regentropfen, aber die Gesellschaft saß ja im trockenen und nach dem Essen hatte es auch wieder aufgehört zu regnen. Alles in allem war dieser Tag wieder für alle ein herrlicher Ausflugstag bei dem für jeden etwas dabei war.
Der Vorstand hofft auch im nächstes Jahr wieder ein attraktives Angebot für alle machen zu können, nur das Wetter das kann der Vorstand weder planen noch bestellen.


Bilder und Text Gunthard Schneider 24.08.2013

Infobox

Homepage aktualisiert am 01.07.2019
Jetzt auch auf Smartphone nutzbar


!! Achtung Achtung !!
Der aktuelle Veranstaltungskalender 2019 ist online!


Es muss nicht immer GOOGLE sein.
Eine Deutsche Suchmaschine
mit dem Namen METAGER