Dorferneuerung Philippseck Auftaktveranstaltung am 11. Januar 2011

Protokoll der Auftaktveranstaltung

11. Januar 2011 19 -21.00 Uhr DGH Münster

Anwesend: ca.80 Bürgerinnen und Bürger überwiegend aus Fauerbach und Münster, sowie Interessenten aus anderen Ortsteilen

Bgm. Michael Merle , Bauamtsleiter Otfried Herling, Ortsbeiräte Elke Fett (Münster) und Ewald Reitz (Fauerbach v.d.H), Desiree Albrecht und Volker Matthesius – Wetteraukreis Fachdienst 4.1., pro regio Claudia Koch, Gabriele von Laufenberg, Hannes Werner-Busse.

1. Begrüßung Vorstellungsrunde

Bürgermeister Michael Merle begrüßt die Anwesenden, stellt die Besonderheiten dieser Dorferneuerung aus zwei Stadtteilen heraus und dankt den Bürgern und Bürgerinnen für ihr Interesse und das zahlreiche Erscheinen.

Danach übergibt er das Wort an den zuständigen Bauamtsleiter von Butzbach Herr Otfried Herling. Herr Herling geht weiter auf die Chancen ein, die sich für die Bürger im privaten und öffentlichen Bereich ergeben. Zudem stellt er die weiteren Beteiligten vor. Dazu zählen die beiden Ortsbeiräte Herr Ewald Reitz von Fauerbach und Frau Elke Fett von Münster. Herr Reitz begrüßt die Anwesenden genauso wie Frau Fett, welche die Interessen der Jugend in den Vordergrund rückt.

Herr Matthesius und Frau Albrecht vom Fachdienst für Kreis- und Regionalentwicklung des Wetteraukreises erläutern den Zuhörern kurz, worum es bei der Dorferneuerung im Allgemeinen geht. Sie stellen die Unterscheidung zwischen den öffentlichen Möglichkeiten, die in den folgenden sechs Monaten in Zusammenarbeit mit dem Moderationsbüro pro regio erarbeitet werden sollen, und den privaten Anliegen heraus. Das Planungsbüro, welches die privaten Anliegen der Bürger begleitet steht noch nicht abschließend fest, wird aber bald bekannt gegeben.

Hannes Werner-Busse von pro regio aus Frankfurt begrüßt die Anwesenden zur Auftaktveranstaltung der Dorferneuerung. Mit ihm arbeiten dabei Claudia Koch und Gabriele von Laufenberg.

2. Programm der Veranstaltung

Hannes Werner-Busse und Gabriele von Laufenberg erlautern den geplanten Ablauf des Abends und stellen die Aufgabenstellung der Konzeptphase bis zur Erstellung eines gemeinsamen Entwicklungskonzeptes fur die beiden Stadtteile Fauerbach und Münster in circa einem halben Jahr dar.

Durch eine kurze Abfrage nach den Gemeinsamkeiten und Unterschieden der beiden Stadtteile werden die Zuhorer mit in die Veranstaltung eingebunden. Es zeigt sich, dass sich die beiden Ortsteile unter anderem aufgrund der gemeinsamen Kirchengemeinde gut ergänzen.

Auserdem wurde noch genannt:

Der Fauerbach
Das Philippseck
Abwasserentsorgung
Musikzug
Grundschule / KiGa
Freundschaften

Als trennend wurden nur wenige Aspekte benannt:

Das größere DGH in Münster
Die schlechten Busverbindungen
Das geringere Freizeitangebot in Münster

Nach dieser spontanen Einstiegsabfrage werden die Anwesenden gebeten, innerhalb von 10 Minuten all diejenigen Dinge auf Flip-Chart-Papier zu notieren, die positiv und erhaltenswert in Fauerbach und Münster sind.


Was ist gut in Fauerbach und Münster? Was soll erhalten werden?

Es zeigt sich dass beide Stadtteile viele Potentiale bieten, auf die weiter eingegangen werden kann. Beispielhaft kann an dieser Stelle das Sportgelände und das rege Vereinsleben in Fauerbach genannt werden. In Munster stachen vor allem die Naturlandschaft mit grosem Naherholungswert und die Kirche heraus.

In einem zweiten Schritt beantworten sie die Frage:

Was ist zu tun? Wo liegen die Potenziale?

Veränderungswünsche des Stadtteils Fauerbach sind vor allem ein Dorftreff und ein groserer Gemeinschaftsraum, auserdem musste die Fusgänger- und Radwegverbindung zwischen Fauerbach und Münster asphaltiert werden, damit sowohl Skater, aber auch Menschen mit Gehilfen besser zurechtkommen.

In Münster wurden die mangelnden Einkaufsmöglichkeiten häufig genannt, genauso wie die Verschönerung und den Erhalt der alten Baustruktur im Ortskern.

Abschließend dankte Hannes Werner-Busse allen Anwesenden für ihre Unterstützung und informierte die Bürger und Bürgerinnen über den kommenden Termin.

Informationen rund um die Dorferneuerung werden über einen E-Mail-Verteiler von pro regio selbst und durch die Gemeinde verteilt. Desweiteren gibt es eine Homepage des Ortsteils Fauerbach, die alle wichtigen Infos zur Dorferneuerung von Fauerbach und Münster präsentieren wird. Die Homepage wird über einen Link der Gemeindehomepage zu erreichen sein.

Der nächste wichtige Termin, mit dem die sechsmonatige Gruppenarbeitsphase beginnt ist der 25.01.2011.

Termine:

AG Datum / Zeit Ort
1. Werkstatt 25. Januar 2011 19 Uhr DGH in Münster


Gabriele v. Laufenberg 14. Januar 2011

alle Fotos: C. Koch und G.v.Laufenberg


Ansprechpartner sind:

Herr Herling (Bauamtsleiter Butzbach) Email: Otfried.Herling(at)stadt-butzbach.de

Ewald Reitz (Ortsbeirat Fauerbach v.d.H.) Email: ewald.reitz(at)fauerbach-vdh.
Elke Fett (Ortsbeirätin Münster) Email: hoffie60(at)arcor.de

Volker Mattesius und Desiree Albrecht (Wetteraukreis-Dorferneuerung) Tel. 06031 83-4132
pro regio AG Frankfurt:
Hannes Werner-Busse, Claudia Koch, Gabriele von Laufenberg Tel.: 069 98196970
Email: info(at)proregio-ag.de


Download des Dokumentes: Protokoll Auftaktveranstaltung

Infobox

Homepage aktualisiert am 07.09.2019
Jetzt auch auf Smartphone nutzbar


!! Achtung Achtung !!
Der aktuelle Veranstaltungskalender 2019 ist online!


Es muss nicht immer GOOGLE sein.
Eine Deutsche Suchmaschine
mit dem Namen METAGER